Weiterbildungen für Berufstätige

Menschen, die mitten im Berufsleben stehen, haben oftmals zunächst gar keinen Grund, über zusätzliche Qualifizierungen nachzudenken und scheuen mitunter den zusätzlichen Aufwand neben dem Job, denn beruflich zu pausieren kommt vielfach nicht infrage. Weiterbildungen für Berufstätige sollten allerdings nicht nur als zusätzliche Belastung betrachtet werden, sondern können auch vielfältige Chancen bieten.

Insbesondere heutzutage in Zeiten des lebenslangen Lernens ist es fast schon ein Muss, Engagement und Initiative zu zeigen, indem man sich konsequent weiterbildet. Auf diese Art und Weise kann man sich veränderten Anforderungen in der Arbeitswelt anpassen oder auch zusätzliche Qualifikationen erlangen, die die Basis für einen Aufstieg auf der Karriereleiter schaffen. Dass eine berufsbegleitende Qualifizierung eine besondere Herausforderung darstellt, liegt auf der Hand.

Doch bereits die Suche nach einer geeigneten Weiterbildung kann Berufstätige vor so manche Herausforderung stellen. Folglich sollte der Aufwand der damit verbundenen Recherche keinesfalls unterschätzt werden. Gleichzeitig sollte man diese nicht auf die leichte Schulter nehmen und sich bewusst machen, dass es darum geht, die Weichen für die berufliche Zukunft zu stellen. Dass man dazu etwas Energie investieren muss, bleibt nicht aus und liegt in der Natur der Sache.

Die Wahl einer Weiterbildung für Berufstätige ist typischerweise individuell zu treffen, so dass es hier keine allgemeingültigen Empfehlungen geben kann. Der bisherige berufliche Werdegang ist ebenso wie die Pläne für die Zukunft zu beachten, weshalb es vom jeweiligen Einzelfall abhängt, welche Weiterbildung nun die beste Wahl ist.

Nichtsdestotrotz gibt es einige Weiterbildungen für Berufstätige, die sich stärker durchgesetzt haben. Nachfolgend gibt es daher eine entsprechende Top 10, die allerdings keinen Anspruch auf Allgemeingültigkeit erhebt und vielmehr als beispielhafte Orientierungshilfe zu betrachten ist:


  • Staatlich geprüfte/r Betriebswirt/in
    Im Rahmen der Weiterbildung zum staatlich geprüften Betriebswirt können Berufstätige ihre ökonomischen Kompetenzen ausbauen und eine höhere Qualifikation erlangen, die funktionsübergreifend daherkommt und sie somit zu echten Allroundern macht.
  • Staatlich geprüfte/r Techniker/in
    Angehörige eines technischen Berufs stoßen während der Weiterbildungssuche regelmäßig auf den staatlich geprüften Techniker, der sie für verantwortungsvolle Führungsaufgaben rüstet.
  • Fachwirt/in
    Wenn es eine kaufmännische Weiterbildung sein soll, liegen Berufstätige vielfach auch mit dem Fachwirt richtig. Der Abschluss als Fachwirt/in kommt dabei wirtschaftszweigbezogen daher und konzentriert sich somit jeweils auf eine einzelne Branche.
  • Meister/in
    Im Handwerk sowie in der Industrie ist der Meister oftmals der Inbegriff der Weiterbildungsabschlüsse und genießt ein dementsprechend hohes Ansehen.
  • Technische/r Fachwirt/in
    Der Technische Fachwirt kommt als öffentlich-rechtlicher Weiterbildungsabschluss mit IHK-Zertifikat daher und verbindet ökonomisches Know-How mit technischen Kompetenzen.
  • Berufsbegleitendes Studium
    Wenn es um eine Weiterbildung neben dem Beruf geht, ist immer häufiger auch auf das berufsbegleitende Studium zu verweisen, das auf dem Vormarsch ist und die passende Antwort auf die zunehmende Akademisierung insbesondere bei verantwortungsvollen Führungspositionen liefert. Trotz Job kann man so den Bachelor oder Master erlangen und darauf seine weitere Karriere aufbauen.
  • Fremdsprachenkurse
    Internationale Beziehungen und eine zunehmende Globalisierung machen Fremdsprachenkenntnisse im beruflichen Alltag oftmals absolut unverzichtbar. Fremdsprachenkurse sind folglich vielversprechende Weiterbildungen für Berufstätige.
  • IT-Lehrgänge
    Die moderne Informationstechnologie entwickelt sich rasch weiter, so dass vorhandene Kenntnisse rasch veraltet sein können. IT-Lehrgänge bieten sich daher regelmäßig als Weiterbildungen für Berufstätige an und sorgen dafür, dass diese trotz rasanter Digitalisierung nicht den Anschluss verlieren.
  • Projektmanagement
    Das Projektmanagement ist in der freien Wirtschaft ebenso wie in der Verwaltung immer wieder ein Thema und schafft die Basis für projektbasierte Arbeiten. Berufstätige, die sich dahingehend qualifizieren möchten, liegen mit einer Maßnahme in Sachen Projektmanagement goldrichtig.
  • Existenzgründerseminare
    Manche Berufstätige wissen die Sicherheit ihres Jobs durchaus zu schätzen und setzen daher auf eine berufsbegleitende Weiterbildung, träumen langfristig aber von einer Selbständigkeit. Als perfekte Weiterbildung für Berufstätige mit entsprechenden Ambitionen kommen Existenzgründerseminare daher.

Aufstiegsweiterbildungen stehen bei Berufstätigen demnach hoch im Kurs und verhelfen ihnen zu einem höheren beruflichen Abschluss, der wiederum die Basis für den Aufstieg auf der Karriereleiter schafft. Anpassungsqualifizierungen, wie zum Beispiel Seminare zu einzelnen Themen, sind aber ebenfalls zu nennen und können helfen, das individuelle Qualifikationsprofil zu schärfen.

Berufstätige, denen es auch um eine adäquate Reaktion auf die zunehmende Akademisierung in vielen Bereichen geht, treffen dahingegen mit einem Hochschulstudium eine ausgezeichnete Wahl und können dieses durchaus auch berufsbegleitend absolvieren. Über mangelnde Weiterbildungsmöglichkeiten können sich Berufstätige folglich nicht beschweren. Da sie die eine oder andere Qualifizierung mit ihren beruflichen Kompetenzen und Erfahrungen kombinieren, stehen ihnen viele Türen offen.

Sieben wertvolle Tipps für eine Weiterbildung für Berufstätige

Dass Berufstätige vielfach gut daran tun, sich parallel zum Job zu engagieren, steht außer Frage. Der Erhalt des Arbeitsplatzes oder auch der Aufstieg auf der Karriereleiter wird so gefördert, wodurch sich die beruflichen Perspektiven im Zuge einer weiteren Qualifizierung folglich nachhaltig verbessern können.

All diejenigen, die sich dessen bewusst sind und aus diesem Grund mit einer Weiterbildung liebäugeln, sollten allerdings nichts überstürzen und nicht blindlings die erstbeste Qualifizierung absolvieren, denn dies ist zumeist wenig zielführend. Stattdessen bedarf es einer soliden Planung und genauen Betrachtung der Modalitäten sowie Perspektiven.


Grundsätzlich sollten Interessenten an einer berufsbegleitenden Weiterbildung unter anderem die folgenden Tipps beherzigen:

  • Analysieren Sie Ihre Ausgangssituation
  • Stecken Sie sich berufliche Ziele
  • Nehmen Sie Rücksicht auf die Entwicklungen auf dem Arbeitsmarkt
  • Lassen Sie sich eingehend beraten
  • Suchen Sie gegebenenfalls das Gespräch mit Ihrem Arbeitgeber
  • Vergleichen Sie potenzielle Weiterbildungen
  • Informieren Sie sich über verfügbare Fördermöglichkeiten

Pauschale Tipps rund um Weiterbildungen für Berufstätige fallen stets recht allgemein aus, denn konkrete Tipps bedürfen stets einer Abstimmung mit dem jeweiligen Einzelfall. Wer aber die genannten Tipps berücksichtigt und sich ausreichend Zeit für die Entscheidungsfindung nimmt, wird damit mit Sicherheit Erfolg haben und so die Basis für eine aussichtsreiche Karriere schaffen können.

Ein Studium beziehungsweise eine Berufsausbildung in Kombination mit praktischer Erfahrung ist ohne Frage überaus wertvoll, aber lediglich als Fundament einer nachhaltigen Karriere zu sehen. Wer nachhaltig Karriere machen möchte, muss auch als Berufstätiger auf dem Laufenden bleiben und zu diesem Zweck an der einen oder anderen Qualifizierungsmaßnahme teilnehmen.

© Weiterbildungen.org · Impressum · Datenschutz